Corona Brief Nr. 8: Organisation der ersten „Schultage“: 20.04., 21.04. und 22.04.

17.04.2020

Liebe Eltern,

ab nächstem Montag, den 20.04.2020 kann der Unterricht in der Schule auf Grund der Verlängerung der Kontaktsperre noch nicht wieder aufgenommen werden.
Es gibt aber wie in den Wochen vor den Osterferien die Möglichkeit für Eltern, die in einer kritischen Infrastruktur arbeiten, ihre Kinder in einer Notbetreuung unterzubringen.
Von einigen Eltern habe ich heute schon erfahren, dass sie diese Möglichkeit ab Montag nutzen werden. Grundsätzlich ist es am Montag, den 20.04. möglich ohne eine Anmeldung morgens früh mit dem Kind zu kommen. Denken Sie an die Bescheinigung des Arbeitgebers über Notwendigkeit der Notbetreuung und Ihre Arbeitszeiten. Es reicht, wenn ein Elternteil in einer kritischen Infrastruktur arbeitet.

Ab dem 23.04. werden weitere Berufe und Bedarfe hinzukommen. Leider kann ich Ihnen heute noch nicht sagen, welche Berufe und Lebensumstände dies betrifft. Sobald die Bezirksregierung uns über Einzelheiten informiert hat, werde ich Ihnen diese mitteilen.

Für die Wochenenden (Samstag und Sonntag) gilt die Notfallnummer, die bereits an den bisherigen Wochenenden benutzt werden musste: 0175/8145673. Bitte benachrichtigen Sie uns bis Freitag 12 Uhr, ob eine Notbetreuung am Wochenende notwendig ist. Hierfür benötigen Sie eine Bescheinigung des Arbeitgebers über Ihre Arbeitszeiten.

In der Notbetreuung erhalten alle Kinder ein warmes Mittagessen, auch die, die normalerweise nicht im Offenen Ganztag angemeldet sind. Das Essen kostet pro Tag 3,60 Euro. Frau Steckel-Wier wird notieren, wie oft die Kinder mitgegessen haben und am Ende des Monats den Eltern, deren Kinder nicht in der OGS angemeldet sind, eine Rechnung zukommen lassen. Falls Ihr Kind das Essen nicht mitessen soll, geben Sie uns bitte Bescheid und statten Sie Ihr Kind in diesem Fall mit einem ausreichend großen Imbiss aus, weil das Mittagessen zur Notfallbetreuung gehört. Für Eltern, die einen Essensvertrag mit der OgaTa abgeschlossen haben, gilt die normale Regelung.

Wir haben für die Rückkehr der Schüler und Schülerinnen am kommenden Montag einen Hygieneplan erstellt, der das Ansteckungsrisiko minimieren soll. Dabei sind das regelmäßige Händewaschen und die Einhaltung eines Abstands zentrale Punkte. Die Reinigung von Flächen soll täglich erfolgen. Außerdem werden Flächen regelmäßig desinfiziert. Um unnötige Kontakte zwischen Kindern zu vermeiden, ist es unerlässlich, dass alle Kinder mit Scheren, Stiften und Kleber ausgestattet sind. Nur so kann vermieden werden, dass Gegenstände zwischen den Kindern „verliehen“ werden, eine Ansteckung übertragen könnten.

Die Kommunikation über die Lernplattform IServ wir in den nächsten Wochen weiter ausgebaut. Weitere Informationen dazu erhalten Sie von der Klassenlehrerin.

Über die mögliche Aufnahme des Unterrichts für die Klassen 4 ab dem 04.04.2020 werde ich Sie auch in einem weiteren Corona-Brief informieren.

Mit freundlichen Grüßen

Felizitas Kehrenberg
Schulleitung

Zurück

Info

Zur Zeit sind keine Nachrichten vorhanden.